FWE-Idee umgesetzt: Zweite Calisthenics-Anlage in Niederhöchstadt

Pressemitteilung der FWE

In der zweiten Jahreshälfte 2017, als es um den Haushalt für 2018 ging, setzte sich die FWE dafür ein, in Eschborn eine CalisthenicsAnlage zu errichten. Ein Betrag zur Umsetzung dieser Idee wurde damals eingestellt und die FWE freut sich sehr, dass die Anlage mittlerweile aufgebaut und in Betrieb ist.

Da die Bürgerinnen und Bürgern diese Anlage sehr gut angenommen haben, wurde der Magistrat im Februar 2021 auf Initiative der FWE durch die Stadtverordnetenversammlung beauftragt zu prüfen, wo es im Eschborner Stadtgebiet möglich und sinnvoll ist, eine zweite CalisthenicsAnlage zu errichten.
Da die erste Anlage in Eschborn steht, war bevorzugt eine Örtlichkeit in Niederhöchstadt in Erwägung zu ziehen.

Der Magistrat hat kürzlich in einer Mitteilungsvorlage das Ergebnis dieser Prüfung veröffentlicht. Wir freuen uns sehr, dass unser Vorschlag befürwortet wurde, und vom Magistrat ein Betrag von 50.000 € in den Haushalt 2023 eingestellt wird, um eine zweite Calisthenics Anlage in Niederhöchstadt, wahrscheinlich in der Nähe der Multisportanlage, zu realisieren.

„Calisthenics ist in Deutschland noch ein etwas unbekannter Begriff,“ erklärt FWEFraktionsvorsitzende Regine Seidel. „Es handelt sich im Prinzip um StreetWorkout, also eine Art Ganzkörpertraining ohne großen technischen Aufwand.“

„Das Besondere an einer CalisthenicsAnlage ist, dass die Geräte in einer öffentlichen Anlage stehen und somit immer zugänglich sind, ergänzt Dr. Dietrich Buß. „Für viele sportliche Berufstätige, die sich mit den Öffnungszeiten in FitnessCentern arrangieren müssen, bietet die Anlage sicherlich eine interessante Alternative.“

Wir wünschen viel Spaß beim FitnessTraining !

Menü