FWE mit E wie Eschborn

Presseerklärung der FWE

Die FWE ist eine Wählergemeinschaft und keine Partei. Auch den Freien Wählern im Kreis ist die FWE nicht angeschlossen. Sie ist eigenständig, eigenverantwortlich und nur den Eschborner Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet. Das E in FWE steht für Eschborn! Wir sind ideologiefrei, man kann uns nicht in die linke oder rechte Ecke stellen, wie es einige andere Parteien gerne tun würden.

Es bedeutet, dass wir uns nur für Eschborner Themen einsetzen. Das zeigt sich auch auf unseren Wahlplakaten, unseren Flyern und in unserem Wahlprogramm. Auf unseren Plakaten geht es um ein Hospiz für Eschborn, um bezahlbaren Wohnraum, um ein Mobilfunkkonzept, ein Starkregen- und Hochwasserschutzkonzept, einen Stadtbus, Räume für Vereine, Ausbau des Radwegenetzes und weitere Eschborner Themen.

Wiesenbad

Vor fünf Jahren war die Erweiterung des Wiesenbades eines der großen Themen. Im Stadtparlament war gerade der Beschluss gefallen, das Freibad zu erweitern. Die FWE hatte damals gesagt, dass wir nach der Wahl, wenn die Mehrheitsverhältnisse es hergeben, das Thema Hallenneubau erneut angehen.
Und so ist es auch gekommen: Aufgrund der Initiative der FWE wurde der bereits gefasste Beschluss für das Freibad aufgehoben, mit den Stimmen der Kooperation (FWE, SPD, FDP und Linken) das Hallenbad beschlossen und dieses Jahr werden endlich die Bagger rollen. In einem zweiten Schritt, nach Fertigstellung der neuen Halle, wird das Außengelände, inklusive Freibad, in Angriff genommen.

Starkregen – und Hochwasserschutzkonzept

Hinter dieser etwas sperrigen Bezeichnung verbirgt sich ein für viele Bürgerinnen und Bürger großes Problem. Extremer Starkregen ist kein Jahrhundert Ereignis mehr, sondern ein immer öfter auftretendes Naturereignis.

Es sind zwei Aspekte, die es anzugehen gilt: die Überflutungen des Westerbachs und die unzureichende Dimension der vorhandenen Kanalisation.

Beides führt zu großen Problemen und Schäden in Eschborn. Die Erstellung eines Konzepts hierzu wurde auf Initiative der FWE beschlossen und wir werden uns in der kommenden Wahlperiode dafür einsetzen, dass dieses Konzept zügig erstellt und umgesetzt wird.

Wohnraum

Beim Thema Wohnraum hatten wir vor fünf Jahren gesagt, den Wohnungsbau, insbesondere bezahlbare Wohnungen, voranzutreiben. 48 Sozialwohnungen sind jetzt im Bau, teilweise kurz vor der Fertigstellung und auch schon fertiggestellt. Der Beschluss für diese Wohnbauprojekt fiel damals gegen die Stimmen der CDU, soviel zu dem C in CDU. Diese 48 Wohnungen sind vielleicht ein bisschen mehr als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein, aber das Thema bleibt eins der Top-Themen für uns. Die FWE wird sich auch in den kommenden fünf Jahren vehement dafür einsetzen, dass die Stadt Eschborn ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum schafft.

Kommunales Wärmekonzept

Demokratie, Freiheit und Allgemeinplätze bei Klimaschutzforderungen findet man auf den Plakaten der FWE nicht. Natürlich geht es bei uns auch ums Klima, aber in dem Maße, wie wir in Eschborn Einfluss darauf haben und auch Lösungen entwickeln und umsetzen können. Es gilt, Synergieeffekte und Gebiete mit großem Einsparpotential im Hinblick auf Wärmegewinnung, Wärmeverbrauch und Abwärmenutzung für Eschborn zu finden und dies mit einer strategischen kommunalen Wärmeplanung zu verbinden. Deshalb fordern wir ein kommunales Wärmekonzept, um Eschborn für die Zukunft fit zu machen oder sogar als Vorbildkommune mit besonderen Ideen und Konzepten beim Thema Abwärmenutzung herauszustellen.

Wahlkampf, endlich bald ein Ende

Vor fünf Jahren hatten wir hier über die Wahlkampfstände geschrieben, über Stammtische und interessante Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern und Anregungen für künftige Anträge. Bei dieser Wahl ist alles ganz anders. Keine Stände, keine Gespräche, keine Stammtische, eine schwierige Zeit.
Es geht ja nicht nur um Kugelschreiber, es geht ja darum, ins Gespräch zu kommen und zu erfahren, welche Themen den Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegen.

Trotzdem versuchen wir, die Themen und die Forderungen, die wir als FWE für Eschborn haben, den Bürgerinnen und Bürgern zu vermitteln, indem wir mehr Flyer als bei vergangenen Wahlen verteilt haben und auch mehr Presseartikel veröffentlicht haben. Das eine oder andere Gespräch bei einem zufälligen Treffen war auch möglich.

Wählen gehen!

Jetzt sind es nur noch ein paar Tage bis zur Wahl. Viele Bürgerinnen und Bürger, sehr viel mehr als sonst, haben bereits per Briefwahl gewählt. Egal, ob Sie die Briefwahl nutzen oder doch lieber am 14. März ins Wahllokal gehen, bitte üben Sie Ihr Recht zu wählen aus.

Und bedenken Sie, bei der Kommunalpolitik geht es nicht um Ideologien, sondern um Ideen und Engagement. Ideen und Engagement für Eschborn!

Darum: FWE – mit E wie Eschborn – Das Beste für Eschborn!


Regine Seidel Dr. Dietrich Buß

FWE Fraktionsvorsitzende FWE Pressesprecher

Menü